Pizza Peperoni con Cipolla

Eine weitere leckere und vegetarische Pizzakreation ist die Pizza Pepperoni e Cipolla. Es handelt sich hierbei um ein einfaches Pizzagrundrezept, welches mit mittelscharfen Peperonischoten und Zwiebelringen belegt wird. Wer es gern scharf mag, kann auch zu schärferen Varianten greifen oder gleich Jalapeños oder Habaneros verwenden :)

Zutaten:
für eine runde Pizza á 30 cm Durchmesser

  • 1 Portion Pizzateig, ca. 200 g, siehe Rezepte
  • ca. 80 g Pizzasoße, siehe Rezepte
  • ca. 80 g Pizzakäse (Mozzarella oder Gouda)
  • 4 Peperonischoten
  • 1 Zwiebel, in Ringe geschnitten


—————————————————————————————————————————–

Zubereitung für Eilige:

Pizzateig ausrollen, mit Pizzasoße und geriebenem Pizzakäse belegen, anschließend Peperonischoten und Zwiebelringe darüber legen, backen und essen. Fertig!

—————————————————————————————————————————–

Zubereitung Schritt für Schritt:

Ein Pizzateig braucht Zeit. Deshalb sollte dieser schon mindestens einen Tag im Voraus zubereitet werden und im Kühlschrank langsam gären. Rezepte dazu gibt es auf der rechten Seite.
Es empfiehlt sich, die Soße auch schon vor dem eigentlichen Pizzabacken zuzubereiten.
Wichtig: den Backofen mitsamt dem Pizzastein mindestens eine halbe Stunde bei maximaler Temperatur vorheizen, dann gelingt die Pizza garantiert und wird schön knusprig und fluffig.

1) Der Pizzateig muss zuerst in Form gebracht werden. Das wird am einfachsten per Hand gemacht. Wer mit dieser Methode nicht vertraut ist, kann auch gern ein Nudelholz nehmen.
Anschließend den Teig mit Pizzasoße bestreichen. Nicht zu viel verwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Pizza zu feucht bzw. zu weich bleibt.

2) Nun kommt der Käse an die Reihe: kauft immer frischen Käse am Stück und reibt ihn direkt vor dem Belegen mit der Küchenreibe. Der Käse kommt immer unter den eigentlichen Belag. Dies ist ein Punkt, den die meisten Menschen nicht beachten, wenn sie zu Hause Pizza backen.

3) Jetzt geht es ans Belegen: die Peperonischoten müssen nun der Länge nach halbiert werden, damit das Wasser ablaufen kann (sofern es sich um eingelegte Ware handelt). Im Anschluss direkt die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.

Nun Zwiebelringe auf dem Pizzakäse verteilen und die 8 Peperonihälften sternförmig über den Zwiebeln anordnen. So kann die Pizza nach dem Backen leicht in acht Stücke geschnitten werden und jeder bekommt eine Peperonischote ab. Das erspart jede Menge Ärger am Tisch :).

4) Wer mag, kann die Pizza vor dem Backen noch mit ein wenig Oregano bestreuen. Nun geht es ab in den glühend heißen Ofen. Jetzt zahlt sich die Investition in einen Pizzasteins aus. Die Pizza wird so nämlich in wenigen Minuten fertig. Hmhm, fast wie beim Italiener aus dem Steinofen.

5) Wenn die Pizza fertig ist, serviert sie immer sofort und noch dampfend. Frisch schmeckt sie am besten und so könnt Ihr Eure Gäste von Eurem Können eindrucksvoll überzeugen.

Ciao und Guten Appetit!

No Comments

Post a Comment